Alle Nachrichten

Previous Next

Das ASV-Stadion vor den Toren Horbs war der ideale Austragungsort für den Kampf um den Kreisentscheid des Bundeswettbewerbs der Jugendfeuerwehr aus dem Kreis Freudenstadt.

Von der Jugendwehr Horb traten gleich drei Mannschaften an, zwei weitere kamen aus Freudenstadt dazu und die jugendlichen Feuerwehrler aus Baiersbronn stellten das sechste Wettkampf-Team. Ziel von allen sechs Mannschaften aus dem Landkreis Freudenstadt war es, sich für die Teilnahme beim BWBW-Cup (Landesentscheid des Bundeswettbewerbs) am 20. Juli in Herbolzheim zu qualifizieren. 

Previous Next

Vom 26.-08.04. und 03.-05.05.2019 veranstaltete die die Kreisjugendfeuerwehr Freudenstadt einen Lehrgang zur Ausbildung als „Jugendgruppenleiter“, an dem 25 Feuerwehrfrauen und -männer teilnahmen. Erstmals fand dieser nicht in einem Feuerwehrgerätehaus statt, sondern in der Jugendherberge am Schluchsee. Neben den Kameradinnen und Kameraden aus dem Landkreis Freudenstadt, nahmen auch fünf Teilnehmer aus den Kreisen Ludwigsburg und Reutlingen teil.

Am vergangenen Samstag fand im Haus des Gastes in Tonbach die Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Baiersbronn statt. Jugendfeuerwehrwart Thomas Frietsch begrüßte, neben den zahlreich erschienenen Jugendlichen und deren Betreuer, Bürgermeister Michael Ruf, Kreisbrandmeister Frank Jahraus, Kreisjugendwart Dirk Raible sowie Ehrenkommandant Siegfried Beilharz.

Previous Next

Die Jugendfeuerwehr Baiersbronn hatte vor einem Jahr die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW), Ortsgruppe Freudenstadt, besucht und dort einen Einblick in die Arbeit des Technischen Hilfswerk bekommen. Nun stand der Gegenbesuch in Baiersbronn an. Jugendfeuerwehrwart Thomas Frietsch begrüßte die THW-Jugend und die THW-Betreuer gemeinsam mit den Betreuern und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr im Gerätehaus in Baiersbronn.

Bei der gemeinsamen Verbundübung der Jugendfeuerwehr Baiersbronn überreichte Jürgen Frey von der Volksbank Baiersbronn-Murgtal einen Brandübungssimulator. Dieser ist gasbetrieben und kann z. B. mit Wasser oder einem Feuerlöscher gelöscht werden. Der Simulator wurde durch über die Firma Bastian in Kehl besorgt, welche zur Realisierung des Beschaffung mit einem Sonderpreis entgegenkam.

Seitens der Volksbank sehe man einen großen Sinn darin, die Jugendfeuerwehr zu unterstützen, eine gute Ausbildung sei einfach grundlegend. "Das Nebelgerät, das wir im vergangenen Jahr gespendet haben, ist heute auch im Einsatz", freute sich Frey.

Nach der offizielle Übergabe erfolgt sogleich die Einweihung durch Jürgen Frey und dem stellvertretenden Kommandanten Harald Bischoff, die beiden ihren Umgang mit der Kübelspritze unter Beweis stellen durften.

Previous Next

Die Jugendrettungsorganisationen der Gesamtgemeinde Baiersbronn trafen sich zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Verbundübung in Obertal. Angenommen war ein Waldbrand, bei dem Wanderer bei versucht den Flammen zu entkommen eine Böschung herabstürzten.

Treffpunkt für die Jugendlichen war das Kräuterwegle in Obertal, das pünktlich zum Übungsbeginn in dicken Rauchschwaden hing. Kaum waren die Sirene auf dem Schulhaus erkungen, rückten die motivierten Nachwuchsrettungskräfte aus allen Richtungen mit Blaulicht und Martinshorn an, um zu zeigen, was sie gelernt haben.

Tags:

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Kreisjugendfeuerwehr Freudenstadt ihr erstes gemeinsames Zeltlager seit rund 15 Jahren. Rund 120 Kinder und Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Alpirsbach, Bad Rippoldsau-Schapbach, Baiersbronn, Freudenstadt, Horb, Schopfloch und Waldachtal bezogen mit ihren Betreuern von Freitag bis Sonntag ihr Quartier auf dem Waldjugendzeltplatz Hahnbrunnenwiese in Baiersbronn-Zwickgabel.

Nachdem die Schlaf- und Gemeinschaftszelte aufgebaut waren, begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Raible die Jugendlichen. Auch Bürgermeister Michael Ruf hieß den Feuerwehrnachwuchs in der Schwarzwaldgemeinde ebenso willkommen wie Kreisbrandmeister Frank Jahraus. Ebenfalls besuchten zahlreiche Kommandanten der teilnehmenden Jugendfeuerwehren sowie Ortsvorsteher Erwin Zepf den feierlichen Start. Mit dem Entzünden des Lagerfeuers durch die beiden jüngsten Teilnehmer war anschließend das Zeltlager offiziell eröffnet.

Im Zuge des Kreisjugendzeltlagers, das vom 15.-17. Juni in Baiersbronn-Zwickgabel stattfand, wurde auch die Jugendflamme der Stufe II von den Wertungsrichtern abgenommen.

Die Jugendflamme der Stufe II darf im Gegensatz zur ersten Stufe nur auf Kreisebene abgenommen werden, so dass sich das Zeltlager hierfür anbot. Betreuer der Jugendfeuerwehr Horb hatten sich dafür bereit erklärt die Abnahme vorzubereiten und durchzuführen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.